Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

„Wir schätzen Ihre Arbeit sehr!“

Weihnachtsausgabe der Gautinger Tafel e.V.

Weihnachtsausgabe bei der Gautinger Tafel: Bürgermeisterin Brigitte Kössinger (l.) dankte für die ehrenamtliche Mühe der Helfer. Initiatorin Monika Fliedner und Monika Nebl (2. und 3. v.r.) bereiteten sich schon auf die große Weihnachtsausgabe an Bedürftige vor. (Bild: us)

Zur letzten Ausgabe vor Weihnachten geht es bei der Gautinger Tafel e.V. traditionsgemäß hoch her. „Wir erwarten alle, die bei uns als bedürftig registriert sind“, erklärte dazu Monika Fliedner, Initiatorin, Gründerin und Vorstand der Gautinger Tafel e.V. „Das sind bis zu 60 Personen. Für sie haben wir prall gefüllten Tüten bereitgestellt.“ Darin enthalten waren neben frischen und haltbaren Lebensmitteln, Kaffee, Tee, auch Chips und Süßigkeiten. Außerdem bekamen alle frischen Schinken und eine Entenbrust, die von der Gemeinde gesponsert wurden.

„Das ist unsere jährliche Spende für die Gautinger Tafel“, erklärte Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Sie hatte aber auch eine großzügige Anerkennung für das ehrenamtliche, 26-köpfige Team um Fliedner dabei. „Wir sehen Ihre viele Arbeit und Mühe und wissen, dass Sie sehr viel Zeit in Ihr Ehrenamt investieren!“, dankte Kössinger dem Team. „Wir schätzen Ihre Arbeit sehr und sind froh, dass es Sie gibt!“

Seit 2006 kümmert sich die Gautinger Tafel Woche für Woche um die Ausgabe von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs an Bedürftige. „Mittlerweile haben wir zwei Kühlfahrzeuge, denn manche Firmen geben uns eher nichts, wenn die Kühlkette unterbrochen ist. Darauf mussten wir uns einstellen.“ Frische Waren würden von den umliegenden Discountern bis zur Pasinger Metro bereitgestellt. Kuchen und Gebäck für die Kaffeetafel als Beisammensein und Treffpunkt bei den Tafel-Öffnungszeiten kämen von der Bäckerei Sickinger.

„Die Großzügigkeit ist wirklich toll. In manchen Wochen kommen viele Sachen von den Discountern, manchmal leider aber auch weniger. Dann müssen wir auf unsere Lagerbestände von Konserven zurückgreifen“, so Fliedner. „Wir können immer Spenden gebrauchen. Der Bedarf ist sehr groß!“  Jetzt ist die Gautinger Tafel nun in den Weihnachtsferien. Am 3. Januar ist die Ausgabestelle wieder ab 14 Uhr geöffnet.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt