Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

Gegen den Hunger

Malteser helfen mit sozialem Projekt älteren Bürgern in Neuried

Engagieren sich gemeinsam gegen Altersarmut in Neuried (von links): Seniorenbeauftragter Andreas Kobza, Bürgermeister Harald Zipfel, Heinrich Mayer von der Nachbarschaftshilfe Neuried und Dieter Wünsche, Malteser Bezirksgeschäftsführer. (Bild: Gemeinde Neuried)

Täglich ein kostenloses Mittagsmenü für den Zeitraum von einem Jahr – dieses Geschenk machen die Malteser älteren Bürgern im Rahmen ihrer Mahlzeiten-Patenschaften. Nun gibt es dieses soziale Projekt auch in der Gemeinde Neuried.

Von Altersarmut betroffen

Immer mehr Senioren kommen mit ihrer Rente nicht über die Runden und sind von Altersarmut betroffen. Nicht nur in Ballungsgebieten und Großstädten wächst die Not unter der älteren Bevölkerung, die Armut ist längst auch in Gemeinden der Landkreise angekommen. Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel begrüßte die Aktion. Er habe starkes Interesse daran, dass das Projekt der kostenlosen Mahlzeiten-Patenschaften mit Hilfe des Seniorenbeauftragten Andreas Kobza und der Nachbarschaftshilfe bekannter werde.

"Zu viele Senioren kommen bereits heute mit ihrer Rente nicht über die Runden", sagt Dieter Wünsche, Bezirksgeschäftsführer der Malteser im Bezirk München. Die Zahl der Grundsicherungsbezieher wachse. Doch wer keine staatliche Unterstützung erhalte, oder aufgrund altersbedingter Einschränkungen, die kostenlosen Angebote der Tafeln nicht nutzen und sich nicht selber versorgen könne, der habe ein Problem. Hier könne das soziale Projekt Malteser Mahlzeiten-Patenschaften Abhilfe schaffen und mit täglichem kostenlosem Essen zumindest gegen den Hunger helfen.

Menschen in Not helfen

"Wer von uns eine Mahlzeiten-Patenschaft bekommt, bestellt sein Essen wie jeder Kunde im Menüservice, bloß dass er am Ende des Monats keine Rechnung von uns bekommt", erklärt Dieter Wünsche. "Wir Malteser sind ein katholisches soziales Unternehmen und sehen es als unsere primäre Aufgabe an, Menschen in Not zu helfen. Mit unserem Aufruf möchten wir ältere Menschen in Not dazu ermutigen, unsere Unterstützung anzunehmen", appelliert er.

Mit dem Projekt planen die Malteser in Zukunft Bedürftigen zu helfen. Denn aufgrund der demografischen Entwicklung und einer Arbeitswelt im Wandel wird die Zahl älterer, bedürftiger Menschen weiter wachsen. Laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung könnte schon bald jeder fünfte Rentner von Altersarmut bedroht sein.

Patenschaft beantragen

Eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen kann grundsätzlich jeder, der über 75 Jahre alt oder aufgrund von Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt: Der Antragsteller bezieht Sozialhilfe oder Grundsicherung, hat einen Berechtigungsschein der Tafel oder eine Sozialcard. Oder aber nach Abzug der Miete bleiben weniger als 550 Euro monatlich zum Leben.

Interessenten, die eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen möchten, wenden sich an die Bezirksgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienstes, Bahnhofstr. 2a, 82166 Gräfelfing, Tel. (089) 85 80 80-0, oder per E-Mail an Mahlzeitenpatenschaften.Graefelfing@malteser.org. Weitere Infos gibt es unter www.mahlzeitenpatenschaften.de im Internet.

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt