Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

„Tag für Tag ein Wagnis“

Auf Höhe Leonrodstraße: Ampelübergang an der Landshuter Allee sorgt für Unmut

Wegen Bürgerbeschwerde: Der Ampelübergang an der Landshuter Allee auf Höhe der Leonrodstraße soll von der Polizei verstärkt beobachtet werden, schlägt der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg (BA 9) vor. (Bild: sb)

An der Landshuter Allee / Ecke Leonrodstraße „ist das Überqueren der Fußgängerampel Tag für Tag ein Wagnis mit unsicherem Ausgang“, heißt es in einem Bürgeranliegen an den Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg (BA 9). „Die für den Autoverkehr Rot zeigende Ampel ist sowohl für den Geradeausverkehr auf der Landshuter Allee, vor allem aber für Rechtsabbieger aus der Leonrodstraße kommend extrem unauffällig.“ So sei täglich zu beobachten, „dass Autofahrer das Rotsignal schlichtweg nicht sehen und mit hoher Geschwindigkeit über die Ampel fahren. Vor allem für Kinder, die alleine unterwegs sind, ist dieser Übergang höchst gefährlich.“

"Kritisch im Auge behalten"

Man kenne die beschriebene Örtlichkeit und auch die Ampel an besagter Stelle, heißt es von Seiten des BA 9. „Allerdings kennen wir hier keine Unstimmigkeiten, auch liegen keine ähnliche Beschwerden vor. Wir werden gerne bei der Polizei nachfragen und sie bitten, diese Stelle eine Zeit lang besonders kritisch im Auge zu behalten“, so die Lokalpolitiker weiter. Weiteren Handlungsbedarf sehe man derzeit nicht.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt