Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

Für ein sauberes WC

Bezirksausschuss hakt bei Toilettensanierung nach

Öffentliche Toiletten sollen saniert werden! Der Bezirksausschuss Laim setzt sich dafür ein, dass das WC am U-Bahnhof Laimer Platz in der Prioritätenliste nach vorne rückt. (Bild: Holger Raukamp_pixelio.de)

Öffentliche WC-Anlagen in München machen immer wieder von sich reden. Unappetitlich sind viele der Örtchen, manche werden sogar geschlossen, so dass die Notdurft warten muss. Das soll nun aber anders werden. Im Auftrag der Stadt München wird ein Unternehmen in den nächsten beiden Jahren 36 öffentliche WC-Anlagen sanieren. Sukzessive werden so einige der öffentlichen WCs wieder begehbar. Laim steht im Sanierungsplan im Mittelfeld. Bis die Toilettensanierung ansteht, könnten noch Monate vergehen. Das dauert Alexandra Gaßmann (CSU) aus dem Bezirksausschuss Laim (BA 25) zu lange. Sie setzt sich für ein Vorrücken der Laimer WC-Anlage in der Prioritätenliste ein.

Aktuell ist die Sanierung der oberirdischen Toiletten am Sendlinger Tor, am Scheidplatz, in der Waldfriedhofstraße, am Lorettoplatz und am Kurfürstenplatz dran. Laut Sanierungs-Firma sind deshalb bis voraussichtlich Ende des Jahres die Toiletten nicht in Betrieb. Ausweichtoiletten sind am jeweiligen Sanierungsstandort angeschlagen. Die Toilette im U-Bahnhof Laimer Platz könnte voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres saniert werden. Ebenso die Toilette am U-Bahnhof Harras, am U-Bahnhof Aidenbachstraße oder dem U-Bahnhof Fürstenried West. „Wir sollten fragen, ob man nicht einige Anlagen weiter nach vorne legen kann“, empfiehlt Alexandra Gaßmann im BA Laim. „Manchmal hilft ja auch schon eine Reinigung.“ Das politische Gremium in Laim sieht das genauso. Einstimmig entschied der BA, sich per Brief an die Stadtverwaltung zu wenden und eine rasche Verbesserung der WC-Anlage am Laimer Platz zu fordern.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt