Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

Fast nach Belieben getroffen

Gautinger Handballer schlagen Germering

Die erfolgreichen Handballer aus dem Würmtal. (Bild: HC)

Nachdem die Gautinger Handballer in der Saison 2015/2016 aufgrund Spielermangels nur mit äußerster Not eine Männermannschaft im Spielbetrieb halten konnten, versuchte man in der folgenden Spielzeit, wieder eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. Dies gelang dank einiger Rückkehrer und einigen jungen Kräften  einigermaßen. In der aktuellen Saison 2017/2018 schließlich hat man ein klares Ziel, den Aufstieg in die Bezirksliga. Endlich findet auch wieder ein regelmäßiges und gut besuchtes Training statt. Die ersten drei Spiele dieser Saison zeigen, dass sich die Mühen lohnen . Nach dem klaren 30:18 Auftaktsieg gegen den TSV Landsberg II folgte ein knapper 25:24 Sieg beim letztjährigen Zweiten Eichenauer SV.

Nun fand das Lokalderby gegen den SC Unterpfaffenhofen/Germering II statt. Schon von Beginn zeigte der HC Gauting, wer Herr im Haus ist. Nach 10 Minuten stand es bereist 7:1 und zur Halbzeit wurde ein 10-Tore-Vorsprung (16:6) herausgespielt. Im Angriff trafen die Rückraumspieler fast nach Belieben und in der Abwehr verstand man auch, dicht gestaffelt zu stehen. Und wenn die Germeringer mal durchkamen, fanden sie meistens in Keeper Matthias Wiesmann ihren Meister. In der 2. Halbzeit ließen die Gautinger nichts mehr anbrennen, auch wenn man in der Abwehr nicht mehr in aller Konsequenz agierte. Gegen die Germeringer sprang letztlich ein ungefährdeter 33:19 Sieg heraus.

Nun stehen für das von den Spielern Franz Rieger und Marc Sieber gecoachte Team 6:0 Punkte und ein Torverhältnis von +27 zu Buche.

Torschützen für Gauting waren Marc Sieber (8), Benni Michl und Peter Limburg (je 7), Benjamin Rohrmüller, Christopher v. Delhaes und Christoph Köster (je 3) und Dominik Schubert (2).

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt