Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

Ungebremste Freude am Spielen

Express Brass Band in der Freien Waldorfschule München Südwest

Die Express Brass Band spielt in der Freien Waldorfschule München Südwest. Zu hören ist ein breitgefächertes Repertoire von Jazz bis Rap. (Bild: Ali Malak)

Seit knapp 20 Jahren zelebriert das Münchner Kollektiv Express Brass Band im Geiste des Sun Ra Arkestra einen unverwechselbaren Brass-Band-Stil – tief verwurzelt in Jazz und Afrobeat mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan. Am Donnerstag, 26. Oktober, sind die Musiker von 20 Uhr an in der Freien Waldorfschule München Südwest an der Züricher Straße 9 zu hören. Einlass ist bereits von 19.30 Uhr an.

Die Band hat ein breit gefächertes Repertoire, auf der aktuellen Platte "Pluto ist kein Planet" sind vor allem Eigenkompositionen zu hören – ebenso zum Konzert: durch Zeit und Raum schwebende, dynamische Jazzstücke, energetische Hauf-Drauf-Street-Brass-Songs mit euphorisierenden Bläsersätzen und fetzigen Rap-Einlagen. Dazu kommen Lieder aus dem Orient, die noch toller klingen seit der marokkanische Sänger Mohcine Ramdan dabei ist.

Perfektion ist nicht Anspruch des Kollektivs. Hier spielen Laien und semi-professionelle Musiker gemeinsam mit echten Cracks. Es ist die ungebremste Freude am Spielen, die sich unweigerlich und immer wieder auf das Publikum überträgt und es in rauschhafte Glückszustände versetzt. Das Konzert ist Teil der kulturellen Veranstaltungsreihe der Waldorfschule München Südwest. Im Programm sind klassische und zeitgenössische Konzerte, Theateraufführungen und Vorlesungen. Die Schule möchte allen im Stadtviertel Gelegenheit geben, Kultur mitzuerleben. Der Eintritt ist frei, die Waldorffamilie freut sich über Spenden.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt