Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

"Hochgradig gefährlich und skandalös"

Unbekannte sägen Bäume auf dem Parkplatz am S-Bahnhof Karlsfeld an

Am Karlsfelder S-Bahnhof haben Unbekannte auf dem P+R Parkplatz Bäume angesägt. Die Betreiberfirma hat bereits Strafanzeige gestellt. (Bild: sb)

Auf dem P+R Parkplatz am Karlsfelder S-Bahnhof sind von Unbekannten Bäume angesägt worden. Dies sei seit Anfang 2017 bereits zum vierten Mal passiert, heißt es von Seiten der Park+Ride Gmbh München in einem Schreiben an den Bezirksausschuss Allach-Untermenzing (BA 23). „Die daraufhin gestellten Strafanzeigen blieben bisher erfolglos. Glücklicherweise ist bisher kein Mensch von den umstürzenden Bäumen verletzt worden.“ Aufgrund der Vorkommnisse habe man den Kontrollrhythmus auf der Anlage erhöht und alle Mitarbeiter angewiesen, die Bäume genauestens zu kontrollieren.

„Nachdem anscheinend kein wirtschaftliches Interesse vorliegt, da das Holz an Ort verbleibt, haben wir mit der Deutschen Bahn, der MVG und der Stadt München Kontakt aufgenommen und nachgefragt, ob ähnliche Fälle bekannt sind. Dies wurde von allen Seiten verneint.“ Daher habe man sich nun an den BA 23 gewandt, mit der Bitte, um Mitteilung, ob im Stadtviertel ähnliche Fälle von Baumfrevel bekannt geworden sind.

„Ich finde es sehr eigenartig, dass auf dem Parkplatz Bäume angesägt werden“, betonte Heike Kainz, die Vorsitzende des Lokalparlaments auf der jüngsten Sitzung des Gremiums. „Dieses Verhalten ist hochgradig gefährlich und skandalös – vor allem wegen der Gefährdung der Menschen, die dort vorbeigehen“, so die CSU-Stadträtin weiter. „Was muss in jemandem vorgehen, der einfach Bäume ansägt?“ Dem BA 23 sind nach Angaben seiner Vorsitzenden bisher keine weiteren Vorfälle im Stadtbezirk bekannt.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt