Wochenanzeiger München Wir sind Ihr Wochenblatt für München und Umland

Die "Helene" in Leiden Christi

"Theater in Obermenzing" mit Dreiakter an den Novemberwochenenden

Die "Helene" kommt auf die Bühne des Pfarrsaals mit Thomas Ruhfaß als Wolfgang Steiger, Vanessa Krisch als Peggy Rutzmoser, Leo Schöberle als Hans Steiger, Monika Fuderer als Emmi Steiger, Renate Strobl als Helene Salfermoser in der Hauptrolle und Karl-Heinz Holzwarth als Josef Heiss (v.l.). (Bild: Kurt Weigl)

Für den November lädt das „Theater in Obermenzing“ wieder – diesmal zum 41. Mal! – zum Bauerntheater ein. An drei Wochenenden jeweils freitags und samstags – 10., 11., 17., 18., 24. und 25. November – jeweils um 19.30 Uhr führen die Laienschauspieler den Dreiakter „Die fromme Helene“ von Cornelia Willinger auf. In der Hauptrolle ist Renate Strobl zu sehen. Mit ihr stehen acht weitere Mitspieler und bis zu zehn Statisten auf der Bühne des Pfarrgemeindesaals von Leiden Christi.

Nach zehn erfolgreichen Jahren mit Peter Igl als Spielleiter versucht nun zum zweiten Mal Spielleiterin Evi Weigl ihr Glück in der Regie. Eine Unbekannte ist sie in Obermenzinger Theaterkreisen nicht, denn sie stand schon unter Igl auf der Bühne. Mit ihr als neuer Spielleiterin bekam übrigens auch die Theatergruppe einen neuen Namen, aus “Obermenziger Bauerntheater” wurde “Theater in Obermenzing”. Nach wie vor agieren die Laien aber als Theatergruppe unter dem Dach der Pfarrei. Alle Einnahmen fließen nach Abzug der Kosten für die Flyer und Plakate sowie für die Bühnenausstattung an die Pfarrei ab.

Für die kommenden Spielabende können ab sofort Kartenbestellungen unter www.theaterinobermenzing.de vorgenommen werden. Auf dieser Webseite finden sich auch viele weitere Informationen zum Stück, zur Besetzung, zu Kartenpreisen und zum Beginn der Veranstaltungen.


Verwandte Artikel

Startseite Anzeige aufgeben Zeitung online lesen Jobs Kontakt Facebook Anfahrt